T5-Motor Umbau auf Membran-Ansauger

Was tun, wenn der Drehschieber platt ist? Auf einen verranzten T5-Motor mit defekter Drehschieberdichtfläche soll ein 24er oder 27er Mikuni mit MRB-Membranblock, vorerst mit Standard-Zylinder zum Test, später mit einem 172er Malossi.

In der kleinen Motorhälfte wurde die rechteckige Verengung am Zylinderfuß entfernt, in der großen Hälfte ebenso. Dazu der Einlass trichterförmig aufgefräst, auf die Größe der Malossi-Membran angepasst und nach vorne richtung Zylinderfuss gezogen.

In den seitlichen Überströmern wurden die Trenner zwischen kleinen und großen Überströmern entfernt, der mittlere Überströmer wurde 2mm höher gefräst, um ihn an den 172er-Zylinder anzupassen.

Am originalan 125er-Zylinder wurden lediglich die Trenner „angeschärft“ und die seitlichen Überström- Öffnungen an den Kolben angeglichen.

Inzwischen ist der Malossi Membran-Ansauger ‚runter und ein MRB-Membrankasten mit einer RD350-Membran drauf, siehe letzte Bilder.

Eine neue Zündgrundplatte musste ebenfalls sein, die bisherige muss wohl nochmal auf den OP-Tisch. Der Motor läuft, ist „scheiß-laut“, und hat – soweit bisher gefahren – doch ganz ordentlich Drehmoment.

Angehängte Bilder

Ein Kommentar

  1. Hey,
    habe das gleiche Setup – jedoch „nur“ mit 30er Dellorto Trommelvergaser und ScootRS Tröte. Erste Gehversuche zeigten, dass er ab ca. oberhalb von 4000rpm abregelte und nicht weiter hochdreht. Luft bekommt er genug. Mit welcher Düse sollte man anfangen zu probieren?
    Dank und Gruß
    Jo

Seite Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.