Gleichrichter für Oldie-Batterie

Ein Ersatz für den Selen-Platten-gleich-riecht-er in VNA/VL/Rally/GS/etc: Ein KBPC10/15/2506F Silizium-Brückengleichrichter.

Dieser Gleichrichter kostet ca. 1-5€ im Elektronikversand (16-20€ beim Roller-Shop Eures Vertrauens, 79€ für etwas ähnliches von Pascoli…) und ist ausreichend dimensioniert:

  • Spannung: 250 V (Maximal)
  • Nennstrom: 10 A (Maximal, nur mit Kühlkörper)
  • URRM (Spitzensperrspannung): 600 V
  • Hersteller: Diotec

Gehäuse

Dieses Bauteil passt von den Abmessungen her in das Gehäuse des originalen Gleichrichters und hat vier Anschlüsse: 2x Wechselstrom-Eingang, 2x Ausgang: Plus und Minus.

gleichrichter_oldie_01

Das Gehäuse sollte zur Ableitung der Wärme mit der blanken Oberseite und Wärmeleitpaste gegen einen Kühlkörper geschraubt werden, am besten direkt gegen den Rahmen.

gleichrichter_oldie_03

Anschluss

Der um 90° gedrehte Anschluß ist der Plus-Ausgang, diagonal gegenüber der Minus-Ausgang. Die verbleibenden beiden Anschlüsse sind die Wechselstrom-Eingänge:

gleichrichter_oldie_02

Am Beispiel einer VL1/2/3T hier das Schema: Gelb und Grün ankommend an die beiden Wechselstrom-Eingänge, der positive Ausgang an den Pluspol der Batterie, den negativen Ausgang zusammen mit dem Minuspol der Batterie an Masse (den Rahmen):

gleichrichter_oldie_04

Bei einer GS/4 werden die ankommenden Kabel (Lila und Schwarz für Wechselstrom) an die beiden Eingänge angeschlossen. Bei einer Rally mit Batterie ist gelb an einen der Wechsesltrom-Eingänge zu legen.

Generell gilt: An der Belegung des originalen Gleichrichters die Kabel für Batterie-Plus (meist am einfachsten), Masse (auch einfach) und Wechselstrom heraussortieren, dann analog dazu am neuen Gleichrichter anschließen.

Der negative Ausgang (-) muss nicht zwingend zur Batterie geführt werden, das ist bei der originalen Verkabelung auch nicht gemacht.