T5-Motor / hinterer Bremszug in Oldie

Der Motor ist drin, wie bremse ich? Das SCK bietet einen „Bremszug mit Gewindestange“ an, auf der anderen Seite ohne Nippel. Der wäre an sich perfekt, hinten Gewinde, vorne blank zum Klemmen. Leider ist er zu kurz für die hintere Bremse eines Oldies. Ebenso der original-Bremszug der T5, wenn man die vordere Ring-Öse abzwickt.

Der vordere(!) Bremszug der PKXL2 ist der einzige, der lang genug ist: Kurz nach der Trommel am „oberen“ Ende verlöten (gegen Spleissen schützen), die Trommel abzwicken, dann spitz zuschleifen zum Einschieben – und er paßt. Der Zug ist ca. 40cm länger als nötig, hat das gleiche Gewinde wie der T5-Zug und ist nur minimal dünner – reißt also auch nicht.

Unter Umständen ist die Sprint/Rally Außenhülle ca. 4cm zu kurz – wenn man sie vorne ganz ins Röhrchen am Bremspedal schiebt, fehlen hinten die 4cm zum Widerlager am T5-Motorblock.

Da muß man leider einen (alten) T5-Komplettzug opfern, von dem man das Außenzug-Endstück abmacht. Man nimmt den Außenzug des PKXL2 Bremszugs, längt ihn richtig ab und steckt das Endstück der T5 drauf, paßt.

hinterbremse2-01.jpg

Eventuell den Kunststoffmantel des Außenzugs 5mm abmachen, damit er in das Endstück paßt und das Endstück selbst mit Schrumpfschlauch fixieren bzw. abdichten.

Falls sich die Trommel der Bremsansteuerung mal im Teilewust versteckt oder beim Shop Deines Vertrauens nicht lieferbar ist, die ist schnell und einfach nachzumachen:

hinterbremse2-02.jpg

Länge 17mm (besser 18mm bis 20mm), Durchmesser 12mm, Bohrung mittig 6,1mm bis 6,2mm. Leicht ansenken und fertig.

hinterbremse2-03.jpg

Seite Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.