Largeframe-Motor auf 8 Zoll umrüsten

Liebling, ich hab die Bremstrommel geschrumpft!

Wer seinen Oldie auf 10″ aufbocken will, dem stellt sich dieses Problem erst gar nicht. Diejenigen, die die original-Optik und das geniale Fahrverhalten beibehalten möchten, müssen den Motor wohl oder übel auf 8″ umbauen – Das funktioniert mit allen Largeframe-Motoren ab 1959 (Vespa 150 T4).

Im Grossen und Ganzen läuft es darauf hinaus, die 8″-Bremstrommel mit den Bremsbelägen und ein paar Details auf den Motor zu bekommen, gewusst wie:

Staubschutzblech

Das 8″ Staubschutzblech (Schwarze Scheibe hinter den Bremsbelägen) der VNB5/VNB6 oder 150 Super (VBB) passt ohne Veränderungen auf den 10-Zoll Motor:

EPSON DSC picture

Bremsbeläge

Dazu müssen die 8″ Bremsbeläge (auch z.B. der 8″ VNB5/VNB6 oder VBB) verwendet werden, die pro Bremsbelag einen Achsbolzen im Motor, nicht einen für beide Beläge gemeinsam (z.B. VNB1-3), besitzen, zu diesen passt dann die 8″ Bremstrommel. Meines Wissens gibt es nur eine 8″ Trommel für Largeframes, die der Smallframes ist jedoch anders. Ich musste von 2 vorhandenen Trommeln die nehmen, die innen schon „weiter ausgebremst“ war, sonst hätten die neuen (Nachbau-) Bremsbeläge zu sehr geschliffen. Und so schaut’s dann aus:

Sehr klein…

Bearbeitung Motorgehäuse

Die Stellen am Motor, an denen die beiden Bolzen für die Bremsbeläge aus dem Block kommen, müssen zumindest an manchen T5- und PX-Lusso-Motoren leicht abgefeilt werden, da die 8″-Bremstrommel sonst dort ansteht.

Man ahnt es schon, wenn man das Bild vom Staubschutzblech mit der Trommel dahinter oben auf dieser Seite anschaut.

bremsbackenbolzen2.png

Ebenso die Führung der Bremsnocken-Achse. Wie abgebildet abschrägen, 5-10mm weit „nach hinten weg“ auf dem Bild:

Nabe/Bremstrommel

Die Radnabe mit den 4 Stehbolzen hat die selbe Verzahnung wie die 10″-Bremstrommel, sie kann einfach aufgesteckt werden. Hier nochmal kontollieren, ob genug an den Bremsbelag-Aufnahmen weggenommen wurde, und nichts schleift. Auf die Nabe kommt dann die eigentliche Bremstrommel wie bei den meisten Autos auch, in der Position fixiert durch 2 Senkkopfschrauben und gehalten von den 4 Hohlschrauben der Felge:

Darauf dann Scheibe, Mutter, Sicherungskäfig und Splint durch, fertig:

Wellendichtring

Die alten Naben haben fast alle eine Lauffläche für den Simmerring im Motorgehäuse, allerdings ist der Durchmesser zu klein für den Originalring bzw. die Filzkonstruktion vieler Motoren.

Wer hier dichten will, muss sich die Größe herausmessen und den passenden Siri suchen. ein kleiner Tip: Es gibt zwei verschiedene PX-SiRis für die Hinterachse, aussen haben beide 47mm, innen 30mm bzw. 27mm:

8zoll_hira-siri.gif

Übersetzung

Das originale Primärrad der T5 mit 68 Zähnen lässt sich mit folgenden Kupplungs-Verzahnungen kombinieren:

  • 20 Zähne: Originale Piaggio T5-Übersetzung
  • 21 Zähne: 5% länger
  • 22 Zähne: 10% länger
  • 23 Zähne: 15% länger (DRT-Ritzel, SIP 87475000, SCK 3330105)

Die jeweiligen Über Untersetzungs-Änderungen dürft Ihr selbst berechnen, ein Topic im GSF dazu wäre z.B. dieses.

Reifen

Theoretisch ergibt sich:

  • 3.50-10″ zu 4.00-8″: Minus ~6% (0,9412) Abroll-Umfang
  • 3.50-10″ zu 3.50-8″: Minus ~11% (0,8823) Abroll-Umfang

Aber natürlich sind verschiedene Fabrikate himmelweit auseinander. Die „Kings Tire“ 4.00-8″ schleifen nicht, die „Conti LB“ Weisswand in der selben Grösse sind dick wie Ballons: Im Durchmesser ca. 1,3cm(!) grösser und viel breiter.

Sie schleifen an der vorderen Federaufnahme und am Kupplungsdeckel so sehr, dass man sie ca. 6mm unterlegen müsste. Scheidet für mich und meinen TÜV aus.

Die rund -6% der 4Zoll-Reifen sowie die ca. -11% der 3.50-8 könnte man bei der T5 mit einer 21Z- bzw. 22Z-Cosakupplung wieder reinholen (siehe Kombinationen oben), bei anderen Reifen muss unter Umständen die Primär gewechselt werden.

Bei meiner VNB ist eine Cosa-Kupplung mit 23er DRT-Ritzel und 3.50-8er Reifen verbaut, das ergibt zusammen also eine etwas längere als die Originale 10-Zoll-Übersetzung.

11 Kommentare

  1. Huhu hier ist wieder ein neuer, der durch unwissenheit glänzne will…. 92% der originalübersetzung ….. reicht das ??
    ich „fahre“ ne vbb…. also eigentlich bin ich noch nie roller gefahren, was ich nun ändern möchte. daher habe ich die karre ersteinmal komplett zerlegt…. tunen… tunen finde ich gut…. 177 Dr auf 3 kanal und gummi lassen…. mit ner oma unterm arsch…nen schon klar… jetzt meine fragen bezüglich 8″ und so…. welcher motor macht kostentechnisch und aus gesichtspunkten der zuverlässigkeit am besten sinn in einer VBB T1, Bj 1962 ?? Nen 125 PX auf 177 DR ?? kannst du mir da helfen ??

  2. 92% Ü-Übersetzung reicht für die Stadt schon aus – ist sogar vorteilhaft im Stop-and-go-Verkehr.

    Im freien Gelände läuft sich der original T5-Motor schon tot, was die Drehzahlen angeht da wäre etwas längere Übersetzung schon besser.

    Zum Wunschmotor generell solltest Du dich eher im GSF umsehen.

  3. Hallo! Ich will hier mal was ergänzen: Wollte aufgrund Nop´s Beschreibung Den PX-Motor mittels meiner VBB-Bremsanlage auf 8″ Umrüsten. Leider hat mein Original VBB-Motor eine Bremse mit nur einem Zapfen so daß sich die Teile nicht verwenden konnte! Es gibt als anscheinend auch innerhalb VBB Unterschiede. Dies nur zur Info!

    Viele Grüße – Berni

  4. Berni :

    Es gibt als anscheinend auch innerhalb VBB Unterschiede. Dies nur zur Info!

    Äh, ja – steht da auch:

    Dazu müssen die 8″ Bremsbeläge (auch z.B. der 8″ VNB5/VNB6 oder VBB) verwendet werden, die pro Bremsbelag einen Achsbolzen im Motor, nicht einen für beide Beläge gemeinsam (z.B. VNB1-3),

  5. grützi,

    habe auch ne px 150 motor in ner vbb verbaut. würde aber gerne auf 10″ zoll fahren, da stellt sich jetzt die Frage ob ich vorne die schwinge auf 10″ umrüsten kann oder brauch ich eine komplett neue lenksäule & schwinge? und wenn, welche kann ich verwenden? etwa eine t4 oder gs3?

  6. Rally/Sprint & co sind meiner meinung nach die richtigen Spender. Schau‘ doch mal ins GSF (www.germanscooterforum.de), dort im Oldie Bereich kannst Du mit der Suche mehrere entsprechende Topics finden.

    Ich bilde mir ein, die Schwinge zu tauschen reicht.

  7. Das Problem bei nem Tausch von einer Schwinge ist, dass der Reifen dann am Kotflügel streift. Daher ist der Tausch einer Gabel auch notwendig.

  8. @fmp
    Nicht fräsen müssen, ist ja schon mal super!
    könntest das ein wenig ausführen?
    was für motoren hast du verwendet –> serien nummer
    –> vielleicht stellst du dein wissen hier auch der vespa fan community zur verfügung. danke schon mal

    gruss, thomas

  9. Habe jetzt einen PX 125 alt Motor in einer VNB mit 8″ verbaut, keine Anpassarbeiten nötig, alles bestens!
    Zweiter Umbau ist einen Fabrikneuer Lml 150 5-Kanal in einer Augsburger VNB Bremsaufnahmepunkte mussten bearbeitet werden dann passt es. Das einzige Problem was auftaucht ist ein Spurversant (von hinten aus gesehen nach links) was ist denn hier falsch gelaufen ??? jemand ne Idee oder einen Lösungsvorschlag ??? Thx Randy

  10. Bei Umbau auf 10 Zoll geht auch die Sternfelge der GS 150, wird einfach anstelle der normalne VBB / VNB Felge mit den 4 Schrauben montiert und gut ist.

Seite Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.